VOX COELESTIS Orgelzentrum

So finden Sie uns!

VOX COELESTIS Orgelzentrum

Neuhauser Str 15
4113 Sankt Martin im Mühlkreis

Telefon +43 7232 90 29 90
Fax +43 7232 27 22 18

%6F%66%66%69%63%65%40%6F%72%67%65%6C%7A%65%6E%74%72%75%6D%2E%61%74

Öffnungszeiten

Termine nach telefonischer Vereinbarung!

top

Akzeptanz bei Organisten, Kirche und Bevölkerung

Dieses Thema ist nach wie vor ein sehr zwiespältiges und besonders unter den Organisten ein sehr heißes. Einerseits gibt es Organisten (auch bekannte Konzertorganisten), die keinerlei Berührungsängste zu digitalen Instrumenten haben, oft sogar selbst eine als private Übungsorgel besitzen und auch der Meinung sind, dass die vielfältigen Möglichkeiten, die diese Instrumente bieten, auch in Kirche und Konzerthaus genutzt werden sollten.

Auf der anderen Seite gibt es die "Fundamentalisten", die nicht müde werden, alles an diesen Instrumenten schlechtzureden und abwertende Begriffe wie "Elektronium" - eine Wortschöpfung, auf die sie besonders stolz sind - oder "billiges Imitat" verwenden. Diese fürchten die Akzeptanz durch die Bevölkerung wie der Teufel das Weihwasser – nicht zuletzt auch deswegen, weil sich viele dieser Organisten als "Sachverständige" betätigen und Gefahr laufen, ihr - nicht immer ganz uneigennütziges - Betätigungsfeld zu verlieren.

Da in zuständigen kirchlichen Instanzen fast ausschließlich Gegner des technischen Fortschritts sitzen, verhält sich die Kirche selbst trotz der bereits angesprochenen wirtschaftlichen Gesichtspunkte immer noch sehr ablehnend. Da werden die mehr als 50 Jahre alten Konzilstexte, in denen der Pfeifenorgel ein Absatz gewidmet ist, bemüht, ohne zu bedenken, welche Alternativen es zu dieser Zeit im Vergleich zu heute gab. 

Außerdem werden in anderen, sehr katholischen Ländern wie z. B. Italien oder Malta, schon sehr viele elektronische Orgeln, teilweise schon seit Jahrzehnten, verwendet. Sie erfüllen ihren Zweck zur vollsten Zufriedenheit, eine Tatsache, die man von so manchen unserer Pfeifenorgeln nicht behaupten kann.

Die Pfarrbevölkerung wird nach Möglichkeit gehindert, sich eine objektive Meinung zu diesem Thema zu bilden. Da die Einwohner einer Pfarre aber der zahlende Teil bei der Anschaffung eines Instrumentes ist, sollte man sie ermuntern, sich durch Exkursionen zu gut installierten Digitalorgen selbst ein Bild vom heutigen Stand der Technik und den klanglichen Vorzügen zu machen. Gerade das wird ihr aber meist durch frühzeitige Stimmungsmache gegen diese Instrumente verwehrt.


Lesen Sie mehr zu den Einsatzgebieten von Digitalorgeln