VOX COELESTIS Orgelzentrum

So finden Sie uns!

VOX COELESTIS Orgelzentrum

Neuhauser Str 15
4113 Sankt Martin im Mühlkreis

Telefon +43 7232 90 29 90
Fax +43 7232 27 22 18

%6F%66%66%69%63%65%40%6F%72%67%65%6C%7A%65%6E%74%72%75%6D%2E%61%74

Öffnungszeiten

Termine nach telefonischer Vereinbarung!

top

Orgel von VOX COELESTIS im Großen Saal des Wiener Musikvereins


Im weltberühmten goldenen Saal der Gesellschaft der Musikfreunde Wien kam bei konzertanten Aufführungen für zweieinhalb Jahre unsere große RODGERS Trillium T-967 zum Einsatz. Die Pfeifenorgel aus dem Jahre 1968 ist mittlerweile durch eine neue Großorgel von der Firma Rieger ersetzt worden. Obwohl die Bauarbeiten erst Mitte 2009 begonnen haben, entschloss man sich bereits im Oktober 2008, eine hochwertige, große Digitalorgel als Interimsinstrument einzusetzen, da das bereits altersschwache und reparaturintensive Altinstrument nur mit großem Kostenaufwand einigermaßen spielbar gehalten werden konnte.

Es freut uns sehr, dass wir mit der Installation einer der derzeit besten digitalen Konzertorgeln beauftragt wurden. Wir empfinden diesen Auftrag als große Ehre, aber auch als Bestätigung und Anerkennung unserer bisherigen Tätigkeit. Unser Prinzip, ausschließlich beste Qualität bei der Installation digitaler Instrumente in Kirchen, Konzertsälen und möglichst auch im privaten Bereich zu verwenden und jede Orgelinstallation sorgfältig zu planen und mit Kompetenz und Hingabe zu realisieren, findet auch bei hochrangigen Fachleuten und Entscheidungsträgern immer mehr Anklang.

Wie auch der Spieltisch der Pfeifenorgel wurde die Digitalorgel auf ein fahrbares Podium gestellt und wird bei Bedarf in den Saal gebracht. Mittels spezieller Steckverbinder wurde die Orgel mit der mächtigen 18-kanaligen Abstrahlung, welche in das Gehäuse der Pfeifenorgel integriert wurde, verbunden. Nach sorgfältiger Abstimmung von Lautstärke und Klangcharakter sowie Intonation der einzelnen Register wurde die Orgel einem ausführlichen Test unterzogen. Erfreuliches Urteil der Verantwortlichen: "Für eine Übergangslösung eigentlich viel zu gut ...”