VOX COELESTIS Orgelzentrum

So finden Sie uns!

VOX COELESTIS Orgelzentrum

Neuhauser Str 15
4113 Sankt Martin im Mühlkreis

Telefon +43 7232 90 29 90
Fax +43 7232 27 22 18

%6F%66%66%69%63%65%40%6F%72%67%65%6C%7A%65%6E%74%72%75%6D%2E%61%74

Öffnungszeiten

Termine nach telefonischer Vereinbarung!

top

Konzert mit Hector Oliviera im Schloss Kremsegg (2006)

Sensation: Hector Olivera gastierte in Österreich

Ein ganz besonderes Musikereignis fand am 10. Juni 2006 im Schloss Kremsegg statt:

Mit Hilfe von ROLAND, der Mutterfirma von RODGERS INSTRUMENTS LLC, ist es gelungen, einen der weltweit besten Organisten nach Österreich einzuladen. Bei uns zwar wenig bekannt, in Amerika aber eine Größe und als solche gefeiert, weltweit geschätzt als einer der genialsten und vielseitigsten Organisten. Nun bestand die sensationelle Möglichkeit, diese Ausnahmeerscheinung in der internationalen Orgelwelt auch bei uns hören und erleben zu dürfen.

Fantastische Kritiken, Standing Ovations von über einer halben Stunde, überschwängliche Begeisterungsstürme sind die üblichen Reaktionen auf seine Konzerte. Er konzertierte mit den besten Symphonieorchestern der Welt und trat auf den berühmtesten Konzertbühnen auf. Schon im Alter von 19 Jahren konnte er auf über 350 Konzerte und zahlreiche Rundfunk- und Fernsehauftritte zurück blicken.

Oliveras musikalisches Spektrum geht aber weit über das klassische Orgelspiel hinaus, er zählt auch als Interpret, Komponist und Arrangeur zur absoluten Spitze auf der Theater- und Unterhaltungsorgel.

Seine Perfektion und Virtuosität über alle musikalischen und instrumentalen Grenzen hinaus, sein außergewöhnliches und stilsicheres Feeling für die gelungene Verbindung von Musikstilen, Arrangements und Instrumentierung fasziniert sein Publikum bei seinen unzähligen Konzerten auf allen Kontinenten immer wieder aufs Neue. Nicht zuletzt deshalb - und völlig zu Recht - wird Hector Olivera seit vielen Jahren immer wieder mit dem Prädikat "The One and Only" angekündigt und ausgezeichnet.

Bei unserem Konzert hat Olivera ein breit gefächertes Programm auf zwei Orgeln verschiedenen Typs dargeboten. Klassische Orgelliteratur wirden auf dem Spitzenmodell der RODGERS Trilliuminstrumente, einer T-967 mit 132 Registern dargeboten, orchestrale Arrangements aus Film und Musical hörte man auf einer Roland AT-90SL, ebenfalls das Spitzenmodell aus dieser Instrumentenfamilie.

PS: Spricht man allgemein von der Orgel, so hört man immer, sie sei die "Königin der Instrumente". Spricht man von Orgelkonzerten, so muss man erkennen, dass es für diese Königin offensichtlich keine "Untertanen", kein Publikum gibt.

Warum sind bei uns im Gegensatz zu vielen anderen Ländern Orgelkonzerte so wenig attraktiv?

Zum einen liegt das wohl an der Programmwahl bei vielen Konzerten, die nur wenige Spezialisten zu befriedigen vermag, zum anderen gibt es nur wenige Instrumente, die groß und mächtig genug sind für Literatur, mit der man die Orgel einem breiteren Publikum wirklich als "Königin" erstrahlen lassen kann. Historische Leitbilder in der Aufführungspraxis und im Orgelbau sind zwar gut und wichtig, bei Reduzierung allein auf diese wird ein attraktionsgewöhntes Konzertpublikum kaum zu begeistern sein.

Hector Olivera und zwei außergewöhnliche Instrumente konnten zweifelsohne einen Beitrag leisten, genau an diesen Punkten anzusetzen und zu zeigen, wie sehr die Orgel und ihre Musik die Menschen ansprechen und begeistern kann.