VOX COELESTIS Orgelzentrum

So finden Sie uns!

VOX COELESTIS Orgelzentrum

Neuhauser Str 15
4113 Sankt Martin im Mühlkreis

Telefon +43 7232 90 29 90
Fax +43 7232 27 22 18

%6F%66%66%69%63%65%40%6F%72%67%65%6C%7A%65%6E%74%72%75%6D%2E%61%74

Öffnungszeiten

Termine nach telefonischer Vereinbarung!

top

Buch mit 7 Siegeln

Chor-Orchesterkonzert mit höchstrangiger Besetzung in Wien und Linz

Anspruchsvoller Orgelpart ausgeführt auf Instrumenten von VOX COELESTIS

DAS Konzertereignis des Jahres in Österreich war wohl die Aufführung des “Buch mit sieben Siegeln” von Franz Schmidt. Nikolaus Harnoncourt dirigierte die Wiener Philharmoniker, den Wiener Singverein und ein erstklassiges Solistenensemble. Der umfangreiche und anspruchsvolle Orgelpart wurde von Robert Kovacs gestaltet.  Nikolaus Harnoncourt feierte mit diesem monumentalen Werk seinen 80. Geburtstag und beschenkte damit in vier Aufführungen das zahlreich erschienene Publikum, welches die Säle bis auf den letzten Platz füllte.

Besonders erfreulich für uns als Orgelzentrum VOX COELESTIS war die Tatsache, dass an beiden Aufführungsorten Orgeln aus unserem Haus ausgewählt und verwendet wurden. Die Gelegenheit, mit einem der besten Orchester der Welt, einem der besten Chöre der Welt und einem der profiliertesten und aussergewöhnlichsten Dirigenten musizieren zu dürfen kann wohl als einzigartig und sensationell bezeichnet werden.

Im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins wurde die dort für längere Zeit installierte Rodgers Trillium 967 mit mächtiger Abstrahlanlage, welche im derzeit leeren Orgelgehäuse untergebracht ist, verwendet. Instrumente dieses Typs findet man in Amerika in vielen Konzertsälen als ständig installierte Instrumente, sie eignen sich aufgrund ihres Klangcharakters und ihrer Zuverlässigkeit ganz besonders für Konzerteinsätze und das Zusammenspiel mit grossen Ensembles.

Auch in Wien überzeugte diese Orgel mit ihrer würdevollen und edlen Mächtigkeit voll und ganz. Im Brucknerhaus Linz kam eine Viscount Prestige 105 mit einer ähnlich dimensionierten Abstrahlanlage zum Einsatz und ersetzte dort die viel zu hoch gestimmte, schlecht gewartete und daher unbrauchbare Pfeifenorgel. Die von uns klanglich gegenüber dem Standardmodell wesentlich aufgewertete Viscount-Orgel überraschte mit ihrer Klangfülle, auch sie hatte keine Probleme, dem Fortissimo eines ca. 250 Personen starken Chor- und Orchesterensembles eine edle Krone aufzusetzen.

Auch bei Pianostellen und bei den beiden umfangreichen Orgelsolos überzeugten beide Instrumente restlos. Als besondere Auszeichnung für uns kann gewertet werden, dass bei einer Aufführung in Wien der Geschäftsführer von ROLAND Deutschland (ROLAND ist die Muttergesellschaft von RODGERS), Toshiyuki Arakura uns mit seiner Anwesenheit beehrt hat.

Extra aus Mittelitalien angereist kam der Inhaber der Firma VISCOUNT, Mauro Galanti mit Gattin nach Linz und erfreute sich an diesem einmaligen Konzerterlebnis mit einer Orgel aus seinem Hause.